TREES DOWN

TREES DOWN - an experimental photoseries capturing lines by light and shadow plays of trees

"Trees Down" shows a transformation process from nature to linear graphics in a n abstract experimental photo series. Using the time to walk in nature has a calming and meditative effect and simultaneously can trigger the creativity. But capturing the feeling of silence and natures´ beauty in a photo is easier said than done.

With the background of experimental lightpainting photography, I found a way to reuse the slow shutter settings in daytime photography, which normally is simply burning the entire image. Now if you are surrounded by ordinary tall trees, there is lots of light and shadow play, the sun reflects nicely threw the tree trunks and depending on the trunks length, color and structure, this setting delivers a perfect base for linear graphic abstraction. 

By simply handmoving the camera during longtime-exposure in a vertical angle, the trunks create abstract line-graphics. Like this, the series is capturing purity and silence within its relationship of lights and shadows.

​The panning method was used with longtime-exposure settings of 2-4 seconds, backlit and tall tree trunks with a clear sky in the far distance.

TREES DOWN – eine experimentelle Fotoserie, die Linien durch Licht- und Schattenspiele von Bäumen einfängt.

"Trees Down" zeigt in einer abstrakten experimentellen Fotoserie einen Transformationsprozess von der Natur zur linearen Grafik. Die Zeit für einen Spaziergang in der Natur zu nutzen, hat eine beruhigende und meditative Wirkung und kann gleichzeitig die Kreativität anregen. Aber dieses Gefühl der Stille und Schönheit der Natur auf einem Foto festzuhalten, ist leichter gesagt als getan.

Vor dem Hintergrund der experimentellen Lightpainting-Fotografie habe ich einen Weg gefunden, die Einstellungen für die langsame Verschlusszeit in der Tagesfotografie wiederzuverwenden, bei der normalerweise einfach das gesamte Bild ausbrennt. Wenn man von hohen Bäumen umgeben ist, gibt es viel Licht- und Schattenspiel, die Sonne reflektiert schön die Baumstämme und je nach Stammlänge, Farbe und Struktur bietet diese Einstellung eine perfekte Grundlage für lineare grafische Abstraktion.

Durch einfaches Bewegen der Kamera während der Langzeitbelichtung in einem vertikalen Winkel erzeugen die Stämme abstrakte Liniengrafiken.

​Die Schwenkmethode eignet sich am besten mit Langzeitbelichtungen von 2-4 Sekunden, Gegenlicht hihnter den hohen Baumstämmen und klarem Himmel.

GALLERY

 
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/1