TRIANGULAR ROBOTIC LP

This is a work in progress casestudy, combining robotics and light to creat realtime generated lightpainting animations. Based on my former robotic projects I started with the R & D of a new lightpainting form with attaching an LED with a KYO liteblade adapter and various acrylic blades on top of a Kuka robot. In this beta round, I have full manual knob-control over the LED regarding brightness, frequency and duration.

The robot itself runs an endless loop of a triangular spiral from big to small size before it starts again from the outer top startingpoint. By this setup I can modulate and interact with the robot in realtime and simultaneously see and stipulate how the lightpainting develops. In this beta stadium, it´s more about understanding the essential settings to create new generative lightart by the combination of robotic precision and the analog control over the lights. So the robot needs a human to become part of the art. During this movment, a Led controller which has 3 knobs to change the parameters of brightness, frequency and length of the led, which is positioned directly under the Kyo adapter, allows me live modification, (just like a DJ putting hands on a mixer).

Now running this setup while watching the process happening in realtime on my laptop with the perfect solution from @virtual.ink while capturing it with a Canon 5D MkIV makes it a realtime composed analog-digital lightpainting where I can use the light very intuitive like a real brush. Based on this knowledge you can expect more conceptual robotic lightart to come up in the near future.

Eine WIP Fallstudie, die Robotik und Licht kombiniert, um in Echtzeit generierte Lightpainting-Animationen zu erschaffen. Basierend auf meinen früheren Roboter-Projekten begann ich mit der Entwicklung einer neuen Lightpainting-Umsetzung mit dem Anbringen einer steuerbaren LED mit einem KYO Liteblade-Adapter und verschiedenen Acrylaufsätzen, adaptiert an einen Kuka-Roboter. In dieser Beta-Phase hatte ich volle manuelle Drehregler-Kontrolle über die LED bezüglich Helligkeit, Frequenz und Dauer.

Der Roboter selbst fuhr eine Endlosschleife einer dreieckigen Spirale von groß nach klein ab, bevor er wieder am äußeren oberen Startpunkt startete. Durch dieses Setup konnte ich das Licht am Roboter in Echtzeit modulieren und mit ihm interagieren und dabei gleichzeitig sehen und festlegen, wie sich das Lightpainting entwickeln sollte. Der Roboter braucht also einen Menschen, um Teil der Kunst zu werden. Während dieser Bewegung ermöglicht mir ein Led-Controller mit 3 Knöpfen zum Ändern der Parameter Helligkeit, Frequenz und Dauer der LED An-Zeit, Live-Modifikationen (genau wie ein DJ, der die Hände an einem Mischpult hat).

Das Ausführen dieses Setups, während ich den Prozess in Echtzeit auf meinem Laptop mit der perfekten Lösung von @virtual.ink beobachten konnte, während ich ihn mit einer Canon 5D MKIV aufnahm, macht es zu einem in Echtzeit komponierten analog-digitalen Lightpainting, bei dem ich das Licht sehr intuitiv verwenden konnte, sozusagen malen mit Licht wie mit einem echten Pinsel.

GALLERY

 
1/1